Nagelfluhgestein in Balderschwang

Der Herbst im Allgäu

Erleben Sie Balderschwang auch im Herbst und genießen Sie Ihren Urlaub im Alpengasthof Schwabenhof in Balderschwang!

Holidaycheck

Balderschwangs Eibe
Balderschwangs Eibe
Kirche in Balderschwang
Kirche in Balderschwang
Schwabenhof › Hotel › Blog

Altersringe zählen...

... könnte bei dieser Eibe in der Nähe des Balderschwanger Ortskerns etwas länger dauern. Der hoch gewachsene Baum wird auf 2.000 - 4.000 Jahre alt geschätzt. Was es sonst noch in Balderschwang zu entdecken gibt, erfahren Sie hier.

Ein Rekord-Baum

Mit seinen vielen vergangenen Geburtstagen ist der 6 Meter hohe Baum Deutschlands älteste Eibe. Vermutet wird, dass sie vor der Besiedelung des Balderschwanger Tals in einem dicht bewachsenen Mischwald stand. Dieser fiel jedoch leider mehreren Rodungen zum Opfer - mit Ausnahme der Rekord-Eibe.

Die Doppel-Eibe entstammt dem kalkhaltigen Nagelfluhboden. Dieser kommt im nördlichen Alpenvorland vermehrt vor (z.B. die Nagefluhkette im Oberallgäu) und ist geologisch gesehen eine eher jüngere Gesteinsart.

Lernen Sie mehr darüber im Naturpark Nagelfluhkette, dem ersten grezüberschreitenden Naturpark zwischen Deutschland und Österreich. Mit über 400 km² besteht er aus sieben bayerischen und acht Gemeinden des Bregenzerwaldes. Ein wahrer Naturgenuss!

Balderschwangs Wahrzeichen

Schon von weitem erstreckt sich die Kirchturmspitze die Pfarrkirche St. Anton über die anderen Häuser des Dorfes. Der Sakralbau hat einige sehenswerte Fresken und Altäre, sowie ein beeindruckendes Chorkreuz.

Die Pfarrei St. Anton gibt es seit 1797 und bis heute steht es jedem Besucher frei hier seine innere Ruhe
wieder zu finden oder an einem der täglichen Gottesdienste teilzunehmen.

Lernen Sie Balderschwang kennen!

Wir freuen uns auf Sie!

Sonnenaufgang in Balderschwang
Traumhafter Ausblick auf die Allgäuer Berge
Balderschwang im Allgäu
Pfarrkirche St. Anton
Riedbergerhorn im Herbst